Die Verwechslung

Die Verwechslung Ich meine, sie waren nicht alt, die sechs Personen gestern. So um die Vierzig und der Bekleidung nach zu urteilen auch keine armen Menschen. Nicht reich vielleicht aber doch Mittelständisch, ihrem Verhalten und der Sprache nach gebildet. Nicht hochintelligent aber eben gebildet. Wie kann es dann aber passieren, dass drei eine Scholle und drei ein Schnitzel bestellen, wir die Speisen richtig jedem Gast zugeordnet servierten, die Gäste aber dann die Teller untereinander tauschten? Gast 1 zu Gast 4: "Was hast du da?" Gast 4 zu Gast 1: "Die Scholle glaube ich... aber ich hatte Schnitzel bestellt." Gast 1 zu Gast 4: "Und ich eine Scholle, dann habe ich das Schnitzel und du die Scholle." Gast 4 zu Gast 1: "Ja, dann tauschen wir eben." Das sahen dann Gast 2,3,5,6 und tauschten ebenfalls ihre Teller. Ein munterer Tellerwechsel vollzog sich, bis zu jenem Moment, wo Gast 3 sein vermeintliches Schnitzel anschnitt und verdutzt ausrief: "Ich glaube, ich habe ne Scholle." Die andere blickten ebenso verwirrt und so begann jeder sein/e Schnitzel/ Scholle anzuschneiden und jeder stellte erstaunt fest, dass er nicht das vor sich hatte, was er bestellte. Also flogen wieder die Teller über den Tisch bis jeder hatte, was er wollte. Und wir hatten auch etwa: Einen Riesen Spaß!!! Mit deinem Kaffee in der Hand beobachteten wir diese Meisterleistung. Fazit: Scholle und Schnitzel werden in Zukunft beschriftet um Verwechslungen vorzubeugen!!!

Geschichten
  • 1º

Kommentare (0)

Melde dich an oder erstelle ein Konto, um einen Kommentar zu hinterlassen.