Fittnesstrends: Von Yoga bis Zumba

@Travel Charme Fürstenhaus Am Achensee

Wohl jeder kennt jemanden, der regelmäßig ins Fitnessstudio geht, um auf dem Laufband tapfer Kilometer zurückzulegen oder keuchend Gewichte zu stemmen. Doch moderne Studios bieten ein viel größeres Spektrum an Sportarten an. Hier einige aktuellste Fitnesstrends: Flowin: Mit Auflagen für Hände, Knie und Füße gleitet man bei variablen Übungen über die Plattform und trainiert den ganzen Körper. Intensität und Effektivität der Übungen werden durch das Körpergewicht gesteuert. „Flowin stärkt die Muskeln und verbessert die Körperhaltung“, sagt Evelyn Bannasch, Fitnessmanagerin und Produktmanagerin Kurse bei MeridianSpa. Zumba: Dieses Workout verbindet Elemente aus verschiedenen Tanzstilen zu lateinamerikanischer Musik. Die rhythmischen Bewegungen zu Salsa, Merengue, Calypso oder Flamenco machen Spaß und halten fit. Bestfit: Senioren, die gern gemeinsam in der Gruppe trainieren, könnten Gefallen an „Bestfit“ finden. In einem Mix aus Kraft-, Koordinations- und Reaktionsübungen trainieren Teilnehmer spielerisch und halten sich so fit im Alter. TRX-Training: Dieses Training ist eindeutig etwas für echte Sportfreaks. Mit Hilfe eines „Kraftbandes“ trainiert man die Muskeln allein mit dem Widerstand des Körpers gegen die Schwerkraft. Yoga: Yoga ist schon seit einigen Jahren fester Bestandteil, des Kursprogrammes vieler Studios. Allerdings werden unterschiedliche Arten Yoga angeboten. Klasisch ist das Hatha-Yoga, zu den Fitnesstrends zählt dagegen das Bikram-Yoga, das bei 36 bis 40 Grad Celsius ausgeübt wird, oder das sehr sportlich betonte Ashtanga. Zen-Training: „Beim Zen stärkt man die mentale Kraft durch völlige Ruhe und Stille – das ist perfekt zum Trainingsende“, sagt Fitnessexpertin Bannasch. Ganz am Schluss sollte man sich allerdings einen Aufenthalt im Wellnessbereich nicht entgehen lassen. Belohnen kann man sich etwa mit einer „Chocolate-Massage“ – die hat auch keine Kalorien.

Geschichten
  • 6º

Kommentare (0)

Melde dich an oder erstelle ein Konto, um einen Kommentar zu hinterlassen.