Andreas Senn

Andreas Senn

Küchenchef - Chef de Cuisine @SENNS.Restaurant

Meine Tipps für junge Köche

Seid offen Als Koch ist es extrem wichtig neugierig und offen zu sein. Das habe ich speziell im Hangar 7 gelernt als wir jeden Monat einen neuen Gastkoch bei uns hatten. Jeder dieser Köche bringt unglaubliches Wissen, seinen eigenen Küchenstil und seine Produkte mit. Für mich war das sehr prägend und ich habe viel dazugelernt. Ich glaube ich könnte jetzt 20 verschiedene Möglichkeiten aufzählen wie man eine Taube oder einen Oktopus zubereiten kann. ? Fokussiert euch nicht nur auf das was ihr einmal gelernt habt sondern probiert Neues aus. Viele Wege führen zum gleichen Ergebnis. Bild : ©Andreas Kolarik Fotografie

Hinterfragt vieles Damit meine ich nicht unbedingt die Gastronomie selbst sondern die Produkte und Lebensmittel die ihr verwendet. Überlegt was ihr daraus machen könnt und wie ihr sie einmal anders zubereiten könnt. Koch ist einer der schönsten Berufe der Welt, man kann so kreativ sein. Ich vergleiche Kochen gerne mit Kunst bzw. ist es für mich Kochkunst. Natürlich ist die Arbeit hart aber sie macht auch Riesenspaß. Ich könnte mir nichts anderes mehr vorstellen.

Career
  • 145º

Comment (4)

Log in or Sign inTo leave a comment.

Ich finde man sollte Jungköchen auch beibringen, wie man möglichst wenig Lebensmittelverschwendung hat, also das man die Reste aus nutzen. Weil das ist bei vielen nicht mit in der Erfahrung drin.

Vielen Dank für die inspirierenden Worte . Gerade als Lehrling gibt es einen die Kraft, das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren und alles aus einem raus zu holen.

Wahre Worten denen ich voll und ganz zustimmen kann. Ich vermisse dies leider sehr oft bei neuen Betrieben sowie neuen und alten Kollegen.

Aber es ist ja nicht nur in der Küche der Fall. Auch im Service sollte man viel mehr auf die Azubis eingehen. Wenn man Leerlauf kann man denen etwas beibringen was es nicht in der Berufsschule gibt.