Elvir Boloban

Elvir Boloban

Geschäftsführer @Herbs-Live

Michel Bras | 3 Sterne im guide Michelin

Bras ist der Sohn des Hufschmieds Marcel (1922–2016) und Angèle Bras, der Wirtin einer Auberge in Laguiole. Er ist weitgehend Autodidakt und brachte sich die kulinarischen Techniken auf eine „eher wissenschaftliche“ Weise bei.1992 eröffnete er mit seiner Frau Ginette sein modernes Restaurant Le Suquet nahe dem südfranzösischen Laguiole mit Panoramablick auf das Hochplateau von Aubrac. Es wird seit 1999 mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet. Das britische Gourmetmagazin „Restaurant“ wählte Le Suquet im Jahre 2009 zum siebtbesten Restaurant der Welt. Le Suquet bezeichnet im Südfranzösischen einen Hügel als auch ein katalanisches Fischgericht. 2009 übergab Michael Bras das Restaurant an seinen Sohn Sébastien (* 1971). Regisseur Paul Lacoste portraitierte den Generationenwechsel im Dokumentarfilm Entre Les Bras. Michel Bras arbeitet weiterhin täglich im Restaurant. Im September 2017 gab Sebastian Bras bekannt, er werde künftig bewusst auf Michelin-Sterne verzichten. Neben seinen Blüten- und Gemüsegerichten ist Bras auch der Erfinder der verwischten Suppen- und Püreekleckse, die einem Gericht weitere Geschmacksnoten zufügen.Ein 1981 von ihm kreiertes und oft kopiertes Gericht ist das Dessert Coulant au chocolat, ein Kuchen mit warmer, flüssiger Schokoladenfüllung.

  • 32º

Comment (8)

Log in or Sign inTo leave a comment.

Wir hatten das große Glück, im Jahr 2014, den langjährigen Sous-Chef des Vaters in unserem Restaurant zu Besuch zu haben. Vater Bras ist der Erfinder des "Couland" und wir wurden damals außerordentlich für unsere Variante gelobt... Was die Rückgabe der Sterne betrifft - Sterne kann man nicht zurückgeben. Ob der Guide Michelin das Restaurant weiter testen wird, bleibt abzuwarten... Mein Tip ist, dass Familien Bras mit dem Guide Michelin nichts mehr zu tun haben will, weil immer häufiger Konzepte als die eigentliche Küchenleistung bewertet wird...

,zurück geben‘ ist vielleicht der falsche Therminus. Ablehnen kann und darf man diese dennoch. Hsbe selbst in einem Laden gearbeitet in dem der Patron Michelin-Sterne ablehnte.

Man kann Sterne weder zurückgeben, noch anfassen, um den Hals hängen und ablehnen auch nicht... Der Guide Michelin ist ein Buch, in dem Restaurants und Hotels empfohlen werden. Besonders gute Restaurants (bezugnehmend auf das Essen) werden mit einem Stern gekennzeichnet. Wenn mal das Buch gedruckt ist, kommt es auf den Markt. Sollte eine Restaurant darin empfohlen sein und der Eigentümer das nicht möchte, bleibt im lediglich die Schließung des Lokals für mindestens 24 Stunden. Erst dann verfällt die Empfehlung, welche auch in der heutigen Zeit im Internet und den verschiedenen Kanälen kommuniziert wird. Auch der Wunsch, nicht mehr besucht zu werden, wird der Guide Michelin nicht erfüllen, da das Buch für den Reisenden ist und nicht für die Belegschaft/Chefkoch eines Restaurants...

Gesunder Menschenverstand ist kein Geschenk, es ist eine Strafe. Denn man muss mit denen klar kommen, die keinen besitzen. Im Artikel wird einer beschrieben, der es tat. Ich selbst arbeitete bei einem, der es tat. Und mir fallen einige andere ein. In diesem Sinne. ?

Zum Glück leben wir in einer Demokratie. Warum? Wenn jemand ein Idiot ist, dann darf man auch sagen, dass es ein Idiot ist... In diesem Sinne...

Das Zitat war übrigens von Ihrer Hompage. ? Einfach mal nicht zuu tief in den Spiegel schauen ist da meine Empfehlung, werter Herr.