Tim Freier

Pandan - die ostasiatische Vanille

Pandan heißen die Blätter der Pflanze Pandanus amaryllifolius. Diese immergrüne Pflanze ist in den USA und in Großbritannien bereits ein sehr beliebtes Würzmittel. Ursprünglich kommt Pandan aus Asien und wächst vor allem in Malaysia, Thailand, Vietnam und Indonesien.  ✔ Geschmack: Es schmeckt ähnlich wie Vanille und hat zusätzlich ein leichtes Mandelaroma. Am besten verwendet man die ganzen Blätter, da der Geschmack in getrockneter Form teilweise verloren geht. 

Verwendung: Die Blätter können in Saucen, Cremen oder in Kokosnussmilch mitgekocht werden und geben so ihren feinen Geschmack ab. Auch super ist ein Pandan in selbstgemachten Eis, Sorbets oder Backwaren. In Pandan kann man auch Zutaten einwickeln und garen, ähnlich wie mit Bananenblättern. Ein weiterer Tipp: Pandan beim Kochen von Reis hinzugeben. ✔ Wo kaufen: Pandan erhält man in Asiamärkten meistens tiefgekühlt, in Pastenform oder als Essenz. Eine Paste kann man sich aber auch selbst herstellen: einfach die Blätter mit wenig Wasser in einem Mixen fein verblenden und abfüllen.

Ingredients
  • 80º

Comment (2)

Log in or Sign inTo leave a comment.