Lorena Posch

Lorena Posch

Bloggerin @Gronda

Tipps für besseres Trinkgeld - Teil 1

Es gibt unzählige Studien, in denen festgestellt wurde, dass es einfache Tricks und Tipps gibt, um sein Trinkgeld massiv zu erhöhen. Hier ein paar Möglichkeiten, die du heute noch verwenden kannst. ● Stell dich vor  Stell dich mit deinem Namen vor. Laut Studie baut der Gast innerlich eine persönliche Beziehung zu dir auf und du wirst nicht mehr als Fremder wahrgenommen.  ● Lächle  Lächelnde Personen werden nicht nur als attraktiver, sozialer, herzlicher und kompetenter wahrgenommen Lächeln hat auch einen enormen Effekt auf die Höhe des Trinkgeldes. Laut Studie folgt auf ein Lächeln mit offenen Mund, 140% höheres Trinkgeld, als auf ein Lächeln mit geschlossenem Mund. ● Frauen – seid auffällig.  Es mag sexistisch klingen, aber eine Studie in Frankreich hat gezeigt, dass gut gekleidete und natürlich geschminkte Kellnerinnen 50% mehr Trinkgeld von Männern bekommen. Das durchschnittliche Trinkgeld stieg sogar um 26%. ● Berühre den Kunden  Ähnliche Effekte ergeben sich bei leichten und unauffälligen Berührungen. Dies sollte auf keinen Fall offensichtlich und aufdringlich geschehen, sonst wird eine nett gemeinte Geste als Belästigung wahrgenommen. ● Wiederhole die Bestellung  Bis zu 50% mehr Trinkgeld gibt es, wenn die Bestellung vor dem Gast noch einmal wiederholt wird. Leute mögen es, bewusst wahrgenommen zu werden. Natürlich auf subtile Art und Weise.

Service
  • 148º

Comment (3)

Log in or Sign inTo leave a comment.

Sorry. Ich bin kein fliesende Deutsch Sprecher, aber dieser Artikel hat ein paar arme Wörte Entscheidungen. Am höchstens, über Frauen. "Es mag sexistisch klingen..." und dann nichts gegen. Ja klar ist sexismus wissenschafliche gewuste. Mann kann vielleicht "Sieht gut aus" sagen, für alle, nicht nur Frauen. Die Problem ist das du ermütugt Frauen im diesem Bereich um diesen mentalität annehmen, einfach weil so ist das. Das ist eine billige Idee. Ich hab dieser Facebook Post gesehen und auf diese Artikel Interesse hat, aber es war natürlich bearbeitet.

Was mich eher stört ist die *Berührung*. Wenn mich ein Kellner berührt den ich nicht schon Jahrelang kenne und mag es noch so flüchtig sein, stehe ich auf, bezahle und gehe. Bei mehrjährigen Stammkunden trifft das sicherlich zu. Ansonsten,- guter Artikel.

Die Tipps sind kopiert und transportieren nichts neues... Das mit dem berühren ist eine ganz gefährliche Angelegenheit und sollte hier definitiv nicht erwähnt werden...