Florian Zierau

Florian Zierau

Marketing Manager @Gronda

Die Mittwochs Meinung

Weihnachtszeit! Leidenszeit? Wie belohne ich neue und bestehende Mitarbeiter für ein erhöhtes Arbeitspensum? Weihnachtszeit ist freie Zeit. Oder?    👉Nein!  In der Hotellerie und in der Gastronomie gelten diese Tage als besonders Zeitintensiv. So kommt es natürlich immer wieder vor, dass viele Mitarbeiter innerhalb dieser Feiertage einige Überstunden aufbauen, kaum Zeit für sich selber oder sogar für die Familien finden und nur für die Hotelgäste da sind. Da liegt es auch nicht fern, diese Mitarbeiter zu motivieren und zufrieden zu stellen. Ich kann aus eigener, langjähriger Erfahrung berichten das die Festtage innerhalb der Weihnachtszeit eine sehr anstrengende Zeit ist. Aufgrund der Tatsache das es kaum zu wirklichen Ruhezeiten kommt, egal ob kognitiv oder emotional, ist die Belastung für den Mitarbeiter immens hoch. Diese Belastung stellt sich vor allem aus den langen Arbeitszeiten, den emotionalen Bindungen zu den Weihnachtsfeiertagen und das “Heimweh” zur eigenen Familie zusammen. Trotz diesen Bedingungen ist es natürlich ein tolles Gefühl zu sehen, wenn andere Familien zu dieser Zeit glücklich sind. Sei es beim Frühstück am Buffet, beim Nachmittagskaffee in der Lounge oder während des Dinners am verschneiten Abend im Restaurant. Doch wie schafft man es, den Mitarbeiter genau für diese Zeit zu motivieren und seine Loyalität gegenüber dem Unternehmen zu stärken? 👉Was bedeutet eigentlich Motivation? Die Motivation bezeichnet Prozesse, bei denen bestimmte Motive aktiviert und in Handlungen umgesetzt werden. Die Motivation einer Person, ein bestimmtes Ziel zu erreichen, hängt von situativen Anreizen, persönlichen Referenzen und deren Wechselwirkung ab. Um einen grundlegenden Überblick zu gewähren, gibt es zwei Arten, welche die Mitarbeiter motivieren können. Zum einen mit Hilfe der intrinsischen und der extrinsischen Motivation. ie intrinsische Motivation wird üblicherweise als der Wunsch oder Absicht definiert, eine bestimmte Handlung durchzuführen, weil die Handlung an Sich als spannend empfunden wird. Diese Art von Motivation kann zum Beispiel mit einem fairen, motivierenden und gut organisierten Arbeits,- und Pausenplan angesprochen werden. Oder mit gemeinsamen Zielen und Aktivitäten, die innerhalb des Hotels und in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern ausgearbeitet werden können. Auf der anderen Seite haben wir die extrinsische Motivation.Diese Art von Motivation wird von äußeren Reizen hervorgerufen und spricht vor allem die drei Grundmotive “Zugehörigkeit”, “Macht” und “Leistung” an. Innerhalb dieser drei Motive wird der Mitarbeiter zum einen mit dem Thema Gehalt, Beförderung und Status konfrontiert und belohnt. 👉Zusammengefasst sollte man die richtige Gewichtung zwischen den zwei Arten der Motivation und deren Belohnungen finden. Jene Mitarbeiter, welche an den Tagen im Jahr ihr Privatleben komplett vernachlässigen gehören dementsprechend belohnt. ✔Mein Tipp: Zeigen Sie dem Mitarbeiter und dem Team ihre Dankbarkeit und Loyalität, indem Sie ihn mit einer kleinen materiellen Aufmerksamkeit belohnen und dem gesamten Team eine nicht-materiellen Aufmerksamkeit zur Verfügung stellen. Das kann in Form eines gemeinsamen Abendessen mit der Geschäftsführung in einem guten Restaurant sein oder auch ein Gutschein für ein Wochenende im eigenen Hotel mit Übernachtung, Frühstück, Abendessen für 2 Personen. So kann man dem Mitarbeiter die Möglichkeit geben die Zeit mit dem Partner oder der Familie für ein Wochenende nachzuholen.

Stories
  • 4º

Comment (0)

Log in or Sign inTo leave a comment.