Florian Graubner

Körper: Vollmundige und flache Weine

Wenn man über Wein spricht, dann spricht man oft über den Körper des Weins. Das hat nichts mit der Figur der Flasche oder zutun, sondern wie er sich im Mund anfühlt. ❕ Der Körper des Weines ist das Gesamtextrakt eines Weines. Man kann sich das, wie die verschiedenen Stufen von Milch vorstellen. Stell dir vor, wie es sich anfühlt Magermilch, Vollmilch oder Sahne im Mund zu haben. So fühlt ist das auch bei den verschiedenen Körpern des Weins. Es gibt viele Faktoren, die einen Einfluss auf den Körper haben. Die Hauptfaktor ist jedoch der Alkohol. Wenn man das weiß, dann kann man seinen Wein ziemlich gut einordnen. Wenn ein Wein viel Alkohol enthält, dann wird er Zähflüssiger und deshalb fühlt er sich voller in unserem Mund an. Hier ein paar generelle Regeln: 1️⃣ Wein unter 12,5% Alkoholgehalt sind dünn, oder auch flach genannt. Das sind normalerweise erfrischende Weißweine. Beispiele hierfür ist der Riesling, Prosecco und Vinho Verde. 2️⃣ Weine zwischen 12,5% und 13,5% Alkohol ist die Zwischenstufe, zwischen dünn und körperreich. Gute Beispiele sind Rose, Burgunder, Pinot Grigio und Sauvignon Blanc. 3️⃣ Alle Weine über 13,5% Alkohol werden als körperreich oder vollmundig wahrgenommen. Beispiele hierfür ist der Cabernet, Merlot und Malbec. Obwohl der Großteil der Weine, die über 13,5% haben, Rotweine sind, ist der Chardonnay ein gutes Beispiel für Weißweine, die man auch körperreich nennen kann.

Wine
  • 0º

Comment (0)

Log in or Sign inTo leave a comment.