Daniel Wittmann

Daniel Wittmann

Oberkellner @Gartenhotel Theresia

Kollegen oder wo sie zu finden sind.

@Gartenhotel Theresia

Kollegen oder wo verstecken sie sich? Tatsache ist das heutzutage Geld nicht mehr an erster Stelle steht bei der Arbeitssuche. Im Moment so scheint es mir stehen Freizeit, Freunde, Image des Jobs und Flexibilität weit vor allem anderen. Erst danach folgen Geld oder Karrieremöglichkeiten. Es ist schade aber niemand denkt daran das man nach 4-5 Monaten Saison erst mal ein paar Wochen Pause haben kann bzw. genug Zeit zum Freunde  treffen und Hobbies auszuleben hat. Niemand denkt auch daran das man in 5 Monaten soviel verdienen kann wie ein normaler Angestellter in 6 bis 7 Monaten. Keinen interessiert es das man ein komplett neues und anderes Leben in verschiedensten Ländern und Gegenden ausprobieren kann und dabei noch die unterschiedlichsten Sprachen und Menschen kennen lernt. Schade das die eigentlich oben genannten Vorzüge so ins Hintertreffen geraten sind. Schuld daran sind vor allem der schlechte Ruf der Gastronomie, die Arbeitszeiten, Arbeitgeber die einen nicht fair behandeln und teilweise auch Menschen die ein völlig falsches Bild von der Gastronomie wiedergeben. Lösungsansätze gibt es in vielerlei Hinsicht: Eine Person mehr pro Abteilung bringt schon eine gewisse Flexibilität in den Dienstplan. Wünsche der Mitarbeiter wegen freier Tage zulassen und nicht gleich abblocken. Gäste sollten sich auch an die Öffnungszeiten bzw. Ruhezeiten halten müssen. Aus Angst man könnte ein paar Euro verlieren wird hier viel zu oft und zu einfach nachgegeben bzw. der Mitarbeiter dazu gedrängt Überstunden zu machen. Leute die stolz darauf sind das sie in der Gastronomie arbeiten bzw. von ihren Erlebnissen berichten werden öffentlich sicher besser wahrgenommen als Leute die andauernd jammern wie schlimm doch nicht alles ist. Natürlich will ein Mitarbeiter auch wertgeschätzt werden, sei es durch Lob, Beförderung, Schulungen, Geld, tolle Personalzimmer bzw. Benefits oder indem man ihn einfach mal bei gewissen Entscheidungen um seine Meinung fragt. Leider ist auch nichts frustrierender  als wenn man Kollegen hat die einfach immer unmotiviert sind und sich einfach nicht für den Beruf begeistern lassen egal was man bietet bzw. versucht zu lernen. Von denen sollte man sich dann trennen. Die motivierten, loyalen und routinierten Mitarbeiter können das schon mal ein paar Tage/Wochen auffangen. Allerdings sollte das dann halt nicht Dauerzustand sein sondern sich wirklich um Ersatz umgeschaut werden. Das alles ist meine subjektive Meinung. Hoffentlich trete ich damit niemanden auf den Schlips allerdings wollte ich das mal loswerden. Würde gerne ein paar andere Meinungen bzw. Ansichten über das Thema lesen. Also bitte lasst uns die Gastronomie zusammen wieder hochleben. Sie ist es Wert gerettet zu werden.

Stories
  • 4º

Comment (0)

Log in or Sign inTo leave a comment.