Das Entree/der Empfang- als Visitenkarte des Restaurants

Das Entrée - Der Schritt über die Schwelle Eine freundliche Begrüßung, ein herzlicher Empfang ist der erste positive Kontakt, den ein Gast angenehm bemerkt, wenn er ein Lokal betritt. Dazu gehört nicht nur eine angenehme Atmosphäre im Eingang, sondern auch der erste persönliche Kontakt mit dem Personal. Die Freundlichkeit und ein herzliches Willkommen sind für jedes Lokal wichtig, später sind auch differenziertere Angebote nötig , um sich von der Konkurrenz abzuheben. Checkup: Kommt jemand auf einen zu, wenn man das Lokal betritt? Werden Mäntel abgenommen?  Gibt es eine Garderobe?  Ist die Garderobe einsehbar/ sicher/ abgeschlossen/ nur für Personal zugängig? Können Koffer , Aktentaschen oder Einkaufstaschen sicher gelagert werden? Wie werden die Mäntel gekennzeichnet? Wie findet man sie gut wieder?  Tipp: Klammern oder Anhänger mit den Tischnummern machen das richtige Zuordnen einfacher . Befindet sich ein Servicetisch mit Visitenkarten ( Für Leute , die einfach mal so reinschauen) , Blumen,  ekoration, zur Ablage von Taschen beim An/Ausziehen im Eingang?  Gibt es einen großen Spiegel zum Überprüfen des Makeu-ps oder dem Sitz der Kleidung? Gibt es ein Reservierungsbuch am Eingang? Ist es ein gesponsertes Buch eines Getränkehändlers oder passt zum Ambiente   eingebunden/ farbige Hülle, Ledereinband…)? Ist das Reservierungsbuch ordentlich geführt , sind Namen lesbar und Tischen zugeordnet?  Sind Sonderwünsche abgefragt und notiert?  Telefonnummern dabei? Werden Informationen in eine Stammgästekartei übertragen? Sind Kinder dabei?  Tipp:  Dann kann man im Vorfeld schon Vorbereitungen treffen, die Küche informieren, Kinderstühle oder Lätzchen bereitstellen, Spielsachen und Stifte vorbereiten. Tipp: Gästekartei sind sinnvoll, wenn man den Gast damit überraschen will, das man beim nächsten Besuch noch weiß, welcher Wein getrunken wurde, welches Menu gegessen oder ob  sonst irgendetwas Relevantes vorgefallen ist. Stellt der/ die Restaurantleiter/in vor?   Kann er/sie Wünsche spontan umsetzen? Gibt es jemanden, der für die Tischeinteilung zuständig ist?  Bringt jemand die Gäste an den Tisch? Die Zuordnung der Tische Tipp: Statt Ziffern…. kann man auch Farben, Namen oder Objekte zuordnen . Das erleichtert neuem ,  eventuell ungeschultem, Personal die Orientierung.   Namensschilder auf den Tischen ermöglichen eine konkrete Begrüßung. Mit Whiteboardstiften kann man auf jede Art von Material schreiben. Reservierungsschilder sind für Sitzplanung und Personal wichtig. So weiss man, wie man eindecken muss und was zu beachten ist. Tipp: Ausführliche Informationen zum Gast sind nie verkehrt.  Ob man mit einem Kreidestift auf einer Schieferplatte, einem iPad oder einem gestempelten Karton  schreibt- alles besser als Plastik-Reserviertschilder oder Brauereipappkärtchen. Wird man mit Namen angesprochen?   Manche Gäste wollen auch inkognito speisen-  dann lieber weglassen ) Tipp:  Namen merken! Der Gast fühlt sich  geschätzter, wenn man ihn als „VIP“ behandelt.  Wie man sich Namen merkt in einem anderen Artikel.

Blumenschmuck- ob opulent oder reduziert, Kräutertöpfe oder nette Gestecke- nur bitte keine Plastikblumen oder „Irgendwas“.   Auch Blumen können CI -konform sein.  Auch hier liefert das Internet mannigfaltige Ideen. Tipp: Eine Vase mit  einem Apfel, ein Kräutergarten zum Probieren, eine Blume unter einem umgedrehten Universalglas,  Oranginafläschen  mit farbigem Wasser und einem Zweig, Schüsseln mit Schwimmkerzen und Blumen, kleine Landschaften mit Spielfiguren und Steinen…. sind nur einige Ideen.  Check-up? Sind die Wünsche  der Gäste berücksichtigt worden?  Und der Küche oder dem Service übermittelt worden? Gibt es ein Display,  eine Tageskarte  im Eingangsbereich mit den offenen Weinen?  Korrespondierende Weine zum Menü? Wie genau werden die Weine beschrieben? Sind die Informationen hilfreich? Gibt es zur Jahreszeit oder zum Event passende (liebevolle) Dekorationen? Tipp: Eine Kommode im Eingang mit liebevoller Dekoration zum Thema des Menüs, ein didaktischer Tisch mit Gemüsequiz, ein Kräuterbuffet oder Rezeptkarten zu einem Signaturdish ( zum Mitnehmen) machen nicht nur neugierig , sondern zeigen auch, das man mit den Lebensmitteln und  den Gästen gut umgeht. Gibt es einen Regenschirmservice mit Pfand?  Auch alte Schirme , die seit Jahren auf ihre Besitzer warten, kann man mit einem kleinen Anhänger- bitte zurück!- „verleihen“.

In der gehobenen Klasse der Restaurants ist es nicht üblich, dass Gäste sich alleine ihren Tisch „besetzen“.  Die amerikanische Sitte des „Wait to be seated“, also des Wartens, bis man zum Tisch geführt wird , findet in den letzten Jahren aber auch in vielen anderen Restaurant-Kategorien immer mehr Anwendung. Die Faustregel: Je gehobener das Restaurant, um so eher wird platziert. Praktisch wäre am Eingang ein Schild als Orientierungshilfe. Fehlt dies und kennt man das Restaurant nicht:  Wait and see. Einfach eine „Erkundungs-Minute“ einlegen und sich im Raum orientieren. Wenn Platzierung üblich ist, wird schon jemand auf Sie zukommen.

Tisch noch besetzt oder nicht abgeräumt?  Obwohl der Gast pünktlich ist?  Oder so viel verspätet, dass man den Tisch anders besetzt hat.   Wie wird mit Wartezeiten umgegangen? Ist der reservierte Tisch noch nicht abgedeckt, nippen die Vorgänger in spe noch am letzten Absacker, dann ist ein kleiner Wartebereich hilfreich. Dort kann man einen   kostenlosen) Aperitif reichen bis der Tisch fertig ist. Tipp: Hier kann man die Tageskarte, das Menü auslegen oder Infos zu Weinen, zum Lokal oder Gastrozeitschriften wie Rolling Pin, Falstaff, Beef oder Efilee. Gibt es einen Parkservice oder eigene Parkplätze?  Kann das Lokal eine Chaffeurservice vermitteln (wg. Alkohol)? Taxiservice? Shuttle? Genügend Parkplätze?  

Service
  • 12º

Kommentare (0)

Melde dich an oder erstelle ein Konto, um einen Kommentar zu hinterlassen.